Brandenburg

Geschwister erkennen vermissten Siebenjährigen

Große Erleichterung in Wittstock/Dosse: Ein seit Freitagnachmittag vermisster Erstklässler ist dort wohlbehalten zu seiner Familie zurückgekehrt. Zuvor hatte ein Geschwisterpaar den Siebenjährigen dank eines Fahndungsplakats am Samstag auf einem Spielplatz entdeckt, wie die Polizei mitteilte. Die sieben und acht Jahre alten Kinder zeigten ihm sein Bild, auf dem er sich wiedererkannte. Daraufhin nahmen sie den Gesuchten mit zu ihren Eltern, die sofort die Polizei informierten.

Bei der Suche nach dem Jungen waren außer Lautsprecherdurchsagen in Wohngebieten sowie Informationen an Taxi- und Busbetrieben auch Spürhunde und ein Polizeihubschrauber zum Einsatz gekommen. Gleichzeitig seien Bekannte, Lehrer und andere Kontaktpersonen nach Hinweisen auf das Verschwinden befragt worden, hieß es. Die Mutter des Jungen hatte die Polizei alarmiert, nachdem ihr Sohn am Freitag nicht von einem Spielplatz zurückgekehrt war.

Dort hatte er nach ersten Erkenntnissen einen Gleichaltrigen getroffen, bei dessen Familie er sich anschließend aufhielt. Erst am nächsten Morgen ging er wieder allein zum Spielplatz, wo ihn schließlich die Geschwister ansprachen. Für ihre geistesgegenwärtige Reaktion bedankte sich die Polizei mit einer Führung durch das Revier. Obendrein gab es für den Jungen und das Mädchen zwei Plüschteddys.