Schöneweide

Sieben Personen bei Demonstration gegen Rechts festgenommen

Eine Großdemonstration gegen Rechtsextremismus in Schöneweide ist aus Sicht der Polizei am Freitagabend weitgehend friedlich verlaufen. Insgesamt seien sieben Personen festgenommen worden, teilte die Behörde am Sonnabend mit. Die befürchteten Ausschreitungen zwischen linken und rechten Gruppen seien ausgeblieben. Es seien aber vereinzelt Flaschen und Steine gegen Gebäude geworfen worden.

Nach Polizeiangaben beteiligten sich rund 500 Menschen an dem Protestzug, der auch an der Neonazi-Kneipe „Zum Henker“ vorbeiführte. Begonnen hatte die Demonstration am S-Bahnhof Schöneweide, wo die Präsidentschaftskandidatin der Linken, Beate Klarsfeld, ein Grußwort verlas.