Mitte

Täter und Opfer mit Haftbefehl gesucht

Nach einer Auseinandersetzung in einem U-Bahnhof in Mitte haben Polizisten in der Nacht zu Sonnabend drei Männer festgenommen. Einer von ihnen war das Opfer, der - wie auch einer der beiden Täter - mit Haftbefehl gesucht wurde.

Kurz vor Mitternacht pöbelte ein Betrunkener mehrere Fahrgäste in einem Waggon der Linie U8 in Richtung Wittenau an. Die Betroffenen und Zeugen solidarisierten sich und beschlossen, den 42-Jährigen an der nächsten Station aus dem Zug zu verweisen. Im Bahnhof Rosenthaler Platz griff ein 18-Jähriger den Mann im Nacken und zog ihn aus dem Wagen. Dann eskalierte die Situation: Der junge Mann schlug auf den Pöbler ein und wurde dabei von mehreren Komplizen unterstützt. Nachdem der 42-Jährige zu Boden gegangen war, trat ihm ein 17-Jähriger mehrfach gegen den Kopf.

Alarmierte Polizisten nahmen die beiden Schläger fest. Ihre Begleiter entkamen unerkannt. Der Angegriffene wurde leicht am Kopf verletzt, lehnte aber eine ärztliche Behandlung ab. Eine Atemalkoholmessung ergab bei ihm einen Wert von 2,15 Promille. Bei der Überprüfung der Personalien der drei Männer stellte sich heraus, dass der 18-Jährige als auch der 42-Jährige mit Haftbefehl gesucht wurde.