Frankfurt (Oder)

Bundespolizei fasst Schleuser

Die Bundespolizei hat auf der Autobahn A12 vier Schleuser gefasst. Seit Freitag verhinderten die Beamte die illegale Einreise von 13 Ausländern, wie die Behörde am Montag in Berlin berichtete. So wollten zwei Polen am Samstag eine sechsköpfige georgische Familie nach Frankreich schleusen. Nach ersten Ermittlungen hatten sie dafür 1900 Euro verlangt. Bei einer Kontrolle auf dem Rastplatz Biegener Hellen Nord flogen die Schleuser auf.

Wenige Stunden zuvor hatten die Beamten an der Auffahrt Briesen (Oder-Spree) drei Russen ohne Einreisepapiere gestoppt. Nur der Fahrer des Wagens hielt sich legal in Deutschland auf. Auch sie wollten nach Frankreich. Die drei Russen und die georgische Familie sollen nach Polen zurückgebracht werden.

Bereits am Freitag hatten die Beamten einem Weißrussen an der Auffahrt Frankfurt (Oder)-Mitte, der vier Vietnamesen illegal über die Grenze gebracht hatte, die Weiterfahrt untersagt. Die Vietnamesen wollten nach Berlin und sollten pro Person 30 Euro an den mutmaßlichen Schleuser zahlen. Die Vietnamesen wurden nach Polen gebracht. Allen vier Schleusern droht ein Strafverfahren.