Steglitz

Wieder Taxifahrer ausgeraubt – Täter flüchtet mit Taxi

Zum vierten Mal innerhalb weniger Tage hat ein Taxifahrer in Berlin bei einem Raubüberfall neben den Tageseinnahmen auch sein Auto verloren. Wie die Polizei am Sonnabend mitteilte, stieg ein Unbekannter gegen 0.40 Uhr zu dem 41-Jährigen in das Taxi am Hauptbahnhof in Potsdam und ließ sich in die Steglitzer Bergstraße fahren. Dort bedrohte er den Fahrer zunächst mit einem Messer, nahm die Geldbörse an sich, forderte ihn auf, das Auto zu verlassen und fuhr davon. Der 41-Jährige blieb unverletzt. Kurz nach 3.00 Uhr entdeckte ein Passant das Taxi in der Schöneberger Motzstraße im Haltverbot. Bereits in der vergangenen Woche gab es drei ähnliche Überfälle auf Taxen in Pankow, Lichtenberg und Friedrichshain. Ob es einen Zusammenhang gibt, wird noch ermittelt.