Reinickendorf

Auf Parkplatz angefahren - Frau stirbt an Verletzungen

Eine Fußgängerin, die am 15. Februar in Heiligensee von einem Auto angefahren worden war, ist einen Tag später gestorben. Eine Obduktion hat nun ergeben, dass die bei dem Verkehrsunfall erlittenen Verletzungen dafür verantwortlich waren. Die 71-Jährige ist damit das fünfte tödlich verunglückte Verkehrsunfallopfer in Berlin seit Jahresbeginn.

Wie berichtet, wurden die Frau und ihr Ehemann auf dem Parkplatz eines Supermarkts an der Hennigsdorfer Straße von einer 48-Jährigen angefahren, die mit ihrem "Opel" auf der Suche nach einer freien Parklücke gewesen war. Der 69-jährige Ehemann war damals nur leicht am Oberkörper verletzt worden. Seine Frau hingegen war zu Boden gestürzt und hatte sich eine schwere Kopfverletzung zugezogen.