Potsdam

Maskierte ziehen mit Fackeln durch Waldstadt

Neonazis haben in der Potsdamer Waldstadt offenbar erneut einen Fackelmarsch veranstaltet. Zeugen alarmierten am Freitagabend die Polizei, weil etwa 20 Personen mit weißen Masken und Fackeln durch das Plattenbaugebiet zogen. Als die Beamten ankamen, trafen sie noch vier Männer zwischen 21 und 29 Jahren an, wie die Polizei erst am Montag mitteilte. Einer von ihnen hatte einen sogenannten Totschläger bei sich. Die Polizei bittet Zeugen um weitere Hinweise. Bereits am 9. November – dem Jahrestag der Pogromnacht – hatte es in der Waldstadt einen Neonazi-Fackelmarsch gegeben.