Fürstenwalde/Kleinmachnow

Zwei Tote nach zwei Bränden in Brandenburg

Bei zwei Bränden sind am Montag in Brandenburg zwei Frauen ums Leben gekommen. In Fürstenwalde (Oder-Spree) entdeckten Feuerwehrleute eine 46-Jährige tot in ihrer Wohnung. Nachbarn hatten in dem Mehrfamilienhaus Brandgeruch und Rauch wahrgenommen und an die Wohnungstür geklopft, berichtete die Polizei. Als niemand öffnete, wurde die Feuerwehr alarmiert. Im verschlossenen Bad, in dem Unrat in der Badewanne brannte, fanden sie die leblose Frau. Die Kriminalpolizei ermittelt zur Todesursache.

In Kleinmachnow (Teltow-Fläming) war ein Feuer vermutlich im Dachgeschoss eines Einfamilienhauses ausgebrochen. Zwölf Löschfahrzeuge versuchten, das Feuer zu löschen, sagte eine Polizeisprecherin. Der heimkehrende 60-jährige Hausbesitzer und seine

23 Jahre alte Tochter wollten die vermisste Ehefrau und Mutter suchen. Feuerwehrleute mussten die beiden aus dem Haus holen. Später wurde eine Tote entdeckt. Ob es sich um die 54 Jahre alte Ehefrau handelt, muss noch ermittelt werden. Vater und Tochter wurden mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert.