Spandau/Charlottenburg

Mann angefahren - Täter stellt sich nach Fahrerflucht

Ein 23-Jähriger hat sich Sonntagmittag auf einem Polizeiabschnitt in Spandau gestellt, nachdem er am frühen Morgen einen Fußgänger in Charlottenburg erfasst hatte.

Zwei Passanten hatten gegen 3.50 Uhr an der Bismarckstraße zuerst einen dumpfen Knall gehört und dann einen auf der Straße liegenden Mann gefunden. Der Fußgänger kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus, der Fahrer des Unfallwagens flüchtete, ohne sich um den Verletzten zu kümmern.

Gegen 12 Uhr stellte sich dann der mutmaßliche Autofahrer auf einem Abschnitt in der Moritzstraße. Die Ermittlungen zur Unfallursache und zum Grund der Verkehrsunfallflucht dauern an.