Moabit/Treptow

Vier Drogenhändler festgenommen

Nachdem die Polizei Berlin in Zusammenarbeit mit der Berliner Staatsanwaltschaft am vergangenen Montag acht Tatverdächtige festgenommen und rund sechs Kilogramm Heroin beschlagnahmt hat, nahmen Rauschgiftfahnder der Polizeidirektion 3 und Ermittler des Landeskriminalamtes Dienstag vier Drogenhändler in Moabit und Treptow fest. Die Männer im Alter von 16, 19 und 40 Jahren stehen im dringenden Tatverdacht, als führende Köpfe einer hierarchisch und arbeitsteilig agierenden Gruppierung über Monate für den Rauschgifthandel im ÖPNV in den Bezirken Mitte und Tempelhof-Schöneberg verantwortlich gewesen zu sein. Die Fahnder vollstreckten insgesamt sieben Durchsuchungsbeschlüsse überwiegend in den Wohnungen der Tatverdächtigen in den Stadtteilen Moabit und Lichtenrade. Neben einer Heroinpresse beschlagnahmten die Polizisten rund drei Kilogramm Heroin, etwa 650 Gramm Kokain und etwa ein Kilogramm synthetische Drogen. Darüber hinaus beschlagnahmten die Beamten zirka 2.500,- Euro Handelserlös. Während die 16-, 19- und 40-Jährigen heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Berlin einem Ermittlungsrichter zum Erlass von Haftbefehlen vorgeführt werden sollen, kam ihr 16-jähriger Komplize wieder auf freien Fuß.