Friedrichshain

Karl-Marx-Allee wegen Unfall mit Wasserrohr vollgesperrt

Foto: Steffen Pletl

Ein heruntergestürztes Wasserrohr hat am Dienstagmorgen in Berlin-Friedrichshain eine Vollsperrung auf der Karl-Marx-Allee ausgelöst. Nach ersten Erkenntnissen soll ein Bagger bei Sanierungsarbeiten an der U-Bahnlinie 5 ein überirdisch verlaufendes Wasserrohr gegen 8 Uhr gerammt haben, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag.

Ein Autofahrer und zwei Radfahrer konnten jeweils mit einer Vollbremsung einen Zusammenstoß mit den Leitungsteilen vermeiden. Verletzt wure niemand. Weil das Rohr beide Fahrbahnen blockierte, wurde die Straße zwischen den U-Bahnstationen Weberwiese und Frankfurter Tor gesperrt. Erst gegen 11.30 Uhr rollte der Verkehr an der Unfallstelle wieder. Verletzt wurde bei dem Unfall nach Polizeiangaben niemand. Wasser sei nicht ausgetreten, hieß es.

Auch der U-Bahnverkehr war nicht betroffen. Seit Sommer 2009 wird der Tunnel der U5 saniert. In der Karl-Marx-Allee sollen die Arbeiten Mitte 2012 abgeschlossen sein.