Neukölln

Fahrt gegen Ampelmast endet mit Festnahme

Die Fahrt gegen einen Ampelmast endete für einen 47-Jährigen in der Nacht zu Samstag mit einer Festnahme: Als er in Berlin-Neukölln mit seinem Wagen von der Straße abkam, stieß er gegen den behelfsmäßigen Mast – der umkippte – und versuchte zu flüchten. Nach Angaben der Polizei vom Samstag hielt ein Zeuge ihn auf und alarmierte die Beamten.

Diese stellten gleich mehrere Vergehen fest: Der 47-Jährige war betrunken, hatte keinen Führerschein und das Auto gestohlen. Auch die Kennzeichen hatte er entwendet. Zudem ergab die Überprüfung seiner Personalien, dass gegen seit August 2011 ein Haftbefehl gegen ihn bestand – unter anderem wegen Körperverletzung. Die Beamten nahmen den Mann daher fest.

( dpa/sei )