Hellersdorf

Frau hält in Wohnung 200 Mäuse

In einer Wohnung in Berlin-Hellersdorf hat eine Frau rund 200 Mäuse und andere Kleintiere gehalten. Das Tierheim Berlin hat die Tiere am Donnerstag aufgenommen. Amtstierärzte hatten die Nager, die auf engstem Raum lebten, aus der Wohnung geholt. Die Tiere, darunter zahlreiche trächtige Mäuse und Muttertiere mit ihren Würfen, waren sowohl freilaufend als auch in Käfigen untergebracht, hieß es beim Tierschutzverein Berlin.

Für das Tierheim ist die Nager-Invasion nicht der erste Fall dieser Art: Zuletzt musste es Anfang letztes Jahres 150 Kaninchen auf einmal aufnehmen. Das krankhafte Horten von Tieren auf begrenztem Raum, das unter dem Begriff „Animal Hoarding“ bekannt ist, nimmt nach Angaben des Tierschutzvereins stetig zu.