Mitte

Polizei nimmt Drogenhändler fest

Rauschgiftfahnder haben Montagabend einen Drogenhändler in Gesundbrunnen festgenommen. Die beamten beobachteten gegen 19.30 Uhr an der Wollankstraße den polizeibekannten Händler dabei, wie er von einem bislang Unbekannten eine Reisetasche entgegennahm und diesem dafür Geld übergab.

Bei der anschließenden Festnahme des 44-jährigen mutmaßlichen Drogendealers gelang es seinem "Geschäftspartner" zu flüchten. Knapp zwei Kilogramm Cannabis mit einem Straßenhandelswert von etwa 9000 Euro und knapp 3000 Euro Handelserlös beschlagnahmten die Polizisten.

Darüber hinaus entdeckten die Polizisten in dessen Geschäftsräumen an der Gottschalkstraße eine Schreckschusswaffe sowie einen aufgebohrten Waffenlauf. Der Festgenommene wurde einem Rauschgiftkommissariat des Landeskriminalamtes überstellt und wird am Dienstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Berlin einem Ermittlungsrichter zum Erlass eines Haftbefehls wegen Betäubungsmittelhandels vorgeführt.

Insgesamt zwölf Personen wurden von den Polizisten in den Nahbereichen der U-Bahnhöfe Osloer- und Pankstraße überprüft. In einem Lokal an der Buttmannstraße fanden die Polizisten bei dem 25-jährigen Betreiber elf so genannte Szenetütchen mit Rauschgift sowie diverse versteckte Ausweisdokumente im Lokal. Insgesamt sieben Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz, wurden von den Polizisten eingeleitet.