Spandau

Bande verprügelt Mann mit Schlagstöcken

Mit Hämatomen und Schwellungen ist in der Nacht zu Sonntag ein Mann in eine Klinik gebracht worden, der Opfer mehrerer rabiater Straßenräuber geworden war. Die mit Schlagstöcken und –ringen bewaffneten Unbekannten hatten den 18-Jährigen gegen 0.30 Uhr am Spandauer Koeltzepark unvermittelt geschlagen und getreten. Einer der Täter hatte dem Opfer ein Messer an den Hals gehalten und die Herausgabe des Handys und des Geldes gefordert. Anschließend flüchteten sie mit ihrer Beute.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.