Schöneberg

Raub misslungen - Mann stürzte Treppe hinab

Ein 44-Jähriger musste am Sonnabend nach einem Raubversuch in Berlin-Schöneberg ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Der Mann befand sich gegen 6 Uhr in der Vorhalle des U-Bahnhofs Wittenbergplatz, als plötzlich ein Unbekannter auf ihn zukam, Geld und Ausweis von ihm forderte. Der 44-Jährige wandte sich ab und lief in Richtung Treppe des U-Bahnhofs. Doch der Unbekannte folgte ihm, zog an seinem Rucksack und versetzte ihm einen Stoß, so dass das Opfer kopfüber die Treppe herunterfiel. Der Gestürzte rappelte sich auf und suchte in einer Bäckerei Hilfe. Eine Verkäuferin alarmierte Polizei und Feuerwehr und nahm die Verfolgung des Täters auf, bis dieser in einen U-Bahnzug in Richtung Ruhleben stieg und abfuhr. Der Verletzte musste im Gesicht genäht werden und klagte über Kopf- sowie Knieschmerzen. Der Räuber ging leer aus.