Friedrichsfelde

Not-OP - Junge sprengt sich mit Böller Finger weg

Beim unsachgemäßen Hantieren mit Silvester-Knallern hat ein 18-Jähriger aus Friedrichsfelde schwerste Verletzungen erlitten. Nach ersten Erkenntnissen hantierte er gegen 10 Uhr in der Wohnung seiner Mutter an der Rhinstraße mit illegalen Böllern.

Der Jugendliche sprengte sich dabei Zeigefinger und Daumen der rechten Hand weg, teilte die Feuerwehr am Freitag mit. Rettungskräfte lieferten ihn ins UKB ein - dort wurde er notoperiert.

Die Mutter und die Schwester des 18-Jährigen mussten mit einem Knalltrauma ebenfalls im Krankenhaus behandelt werden.