Brandenburg

Arbeiter in Heizkraftwerk getötet

Ein 26 Jahre alter Arbeiter hat am Donnerstag in einem Heizkraftwerk in Eisenhüttenstadt das Bewusstsein verloren und ist später gestorben. Möglicherweise habe der Mann eine Kohlenmonoxidvergiftung erlitten, sagte ein Polizeisprecher in Frankfurt/Oder. Der 26-Jährige hatte einen Kessel mit einem Druckluftgerät gereinigt, als ihm schwarz vor Augen wurde. Kollegen konnten ihn noch von der Stelle wegziehen, trotzdem starb der Mann noch vor Ort. Auch drei Sanitäter, die dort im Einsatz waren, klagten später über Kopfschmerzen und mussten im Krankenhaus behandelt werden. Die Hintergründe waren zunächst unklar.