Reinickendorf

Haftstrafe für Überfall auf Tabakladen

Nach dem Überfall auf ein Tabakgeschäft in Reinickendorf ist ein 23-Jähriger zu drei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden. Im Oktober 2010 hatte er eine damals 68-jährige Verkäuferin mit einem Messer bedroht und von ihr bis zu 550 Euro erpresst. Gleichzeitig drohte er der Frau, einen Kumpel zu holen, der sie erschießen würde, falls sie nicht zahlt.

Vor dem Landgericht Berlin hatte der berufslose Angeklagte am Donnerstag die Tat gestanden. Im Laden waren zudem seine Fingerabdrücke gefunden worden. Die Verkäuferin war eigenen Angaben nach schon mehrfach überfallen worden. Sie habe diese Tat verdrängt, um weiter arbeiten zu können, sagte sie vor Gericht.