Potsdam

Besetztes Haus soll geräumt werden

Eine Hausbesetzung in Potsdam soll doch durch die Polizei beendet werden. Das teilte eine Sprecherin am Dienstag mit. Gespräche, die zu einer friedlichen Lösung führen sollten, seien gescheitert, sagte ein Stadtsprecher. Sozialdezernentin Elona Müller-Preinesberger hatte sich eingeschaltet in die Verhandlungen zwischen Besetzern und Eigentümern. Dieser hatte zuletzt auch eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs erstattet – die Voraussetzung für die Räumung durch die Polizei. Etwa 10 bis 20 Menschen hatten am zweiten Weihnachtstag das leerstehende Haus besetzt. Das Haus war von der Diakonie als Altenpflegeheim genutzt, aber dann geräumt und verkauft worden.