Potsdam

Protestierer besetzen leerstehendes Haus

Etwa 10 bis 20 Menschen halten seit Montagmorgen ein leerstehendes Haus in Potsdam besetzt. Sie verhielten sich friedlich, eine Gefahr für die Umgebung gehe nicht von ihnen aus, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Bisher habe der neue Eigentümer keine Anzeige wegen Hausfriedensbruch erstattet. Das Haus war von der Diakonie als Altenpflegeheim genutzt, aber dann geräumt und verkauft worden. Mit der Aktion wollen die Besetzer nach eigenen Angaben gegen die nach ihrer Meinung zu hohen Mieten und zu wenig bezahlbaren Wohnungen in der Landeshauptstadt protestieren.