Rostock

Autofahrer versucht Fußgängertunnel zu durchqueren

Bei dem Versuch, den Weg durch einen Fußgängertunnel abzukürzen, hat ein Berliner in Rostock sein Auto demoliert. Der 42-Jährige bog nach Polizeiangaben nicht wie vorgeschrieben ab, sondern polterte mit seinem Wagen 20 Treppenstufen herunter, fuhr durch den Tunnel und rammte am Ausgang mehrere Poller. Trotz mehrerer Versuche gelang es ihm nicht, die Poller umzufahren.

Weder der Fahrer noch Fußgänger wurden verletzt. Allerdings wurde das Fahrzeug an seiner Unterseite aufgerissen und verlor eine Menge Öl. Der Autofahrer wirkte verwirrt und wurde in eine Klinik gebracht.