Potsdam

Drei Menschen bei Wohnhausbrand verletzt

Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Brandenburg/Havel sind drei Menschen verletzt worden. Sie kamen in der Nacht zum Dienstag mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Aus bislang unbekannten Gründen entzündete sich in der Wohnung im Obergeschoss neben einem Kohlenofen deponiertes Papier, heißt es im Polizeibericht. Die Wohnung ist aufgrund des Feuers und der Löscharbeiten nicht mehr bewohnbar. Weitere Wohnungen wurden laut Polizei zwar leicht beschädigt, könnten aber weiter genutzt werden. Es werde wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt, Anzeichen für ein vorsätzlich gelegtes Feuer gebe es nicht.