Pankow

Regierungsgegner brechen in kongolesische Botschaft ein

Zehn Kongolesen sind in die Botschaft der Republik Kongo in Berlin eingedrungen und haben Staatssymbole gestohlen. Vermutlich handelt es sich bei den Tätern um Gegner ihrer Regierung, sie entwendeten am Montagmittag zwei Flaggen und ein Bild des Präsidenten Joseph Kabila, wie ein Polizeisprecher sagte. Botschaftsangehörige wurden nicht verletzt. Die Einbrecher entkamen unerkannt.

In London war es am Wochenende zu gewalttätigen Demonstrationen gegen den umstrittenen Wahlsieg Kabilas im November gekommen. Zuvor hatten Wahlbeobachter erklärt, dass es neue Hinweise auf massive Wahlfälschung gebe. Der kongolesische Oppositionsführer Etienne Tshisekedi erkennt das offizielle Ergebnis nicht an.