Charlottenburg

Mann mit schießendem Spazierstock erwischt

Mit Kokain im Blut und einer als Spazierstock getarnten Schusswaffe auf dem Rücksitz ist ein Autofahrer in Berlin-Charlottenburg gestoppt worden. Der 41-Jährige wurde am Donnerstagabend am Rankeplatz aus dem Verkehr gezogen und ist mehrfach vorbestraft, wie die Polizei mitteilte.

Er sei weder im Besitz eines Führerscheins noch eines Berechtigungsscheins für die scharfe Waffe, deren Lauf als Griffstück verkleidet war.

Nachdem auf der Wache seine Fingerabdrücke genommen wurden, ließen die Beamten den Mann wieder frei. Gegen ihn wird nun wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz sowie Fahren unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein ermittelt.

( dapd/mim )