Kreuzberg

Polizist schwer verletzt - Mordkommission ermittelt

In der Nacht zu Donnerstag haben Zivilpolizisten drei Einbrecher auf frischer Tat in Kreuzberg festgenommen. Bei der Festnahme leistete ein Täter erheblichen Widerstand und attackierte einen der Beamten so massiv, dass dieser nun schwer verletzt in einer Klinik behandelt wird.

In diesem Zusammenhang hat eine Mordkommission des Landeskriminalamtes die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes übernommen.

Die Zivilpolizisten bemerkten gegen 3.40 Uhr die drei Männer vor einem Getränkehandel an der Hasenheide. Von den Handschuhe tragenden Verdächtigen hatte einer eine große Sporttasche dabei. Das Trio schaute mehrfach in das Geschäft und verließ einige Male den Ort, um sich über Seitenstraßen und eine Parkanlage immer wieder zu dem Laden zurück zu begeben.

Kurz darauf hörten die Beamten ein lautes Klirren und sahen, dass zwei der Männer sich durch die mit einem Stein eingeschlagene Schaufensterscheibe in den Getränkemarkt begaben, während ihr Komplize auf der Straße Schmiere stand.

Als die Polizisten den Mann festnahmen, wehrte sich der 23-Jährige äußerst aggressiv und trat wiederholt gegen den Kopf sowie den Oberkörper eines Polizeihauptkommissars. Dessen Kollegen brachten den Angreifer dann zu Boden. Auch die beiden gleichaltrigen Komplizen wurden festgenommen.

Die Festgenommenen mussten sich einer erkennungsdienstlichen Behandlung unterziehen, wurden anschließend dem zuständigen Einbruchskommissariat überstellt und sehen nun einem Strafermittlungsverfahren wegen besonders schweren Diebstahls entgegen.

Der angegriffene Polizist erlitt mehrere Frakturen des Kopfes. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Aufgrund der heftigen Attacken hat eine Mordkommission des Landeskriminalamtes die weiteren Ermittlungen übernommen.