Schöneberg

Polizei bittet um Mithilfe bei Suche nach Bankräuber

Ein mit Pistole und Messer bewaffneter Mann hat Dienstagvormittag eine Bank in Schöneberg überfallen. Der Unbekannte betrat gegen 10.10 Uhr die Bankfiliale in der Potsdamer Straße, bedrohte eine zufällig anwesende Kundin mit seiner Schusswaffe und forderte von der Schalterangestellten Geld. Anschließend floh er mit der Beute in Richtung U-Bahnhof Kurfürstenstraße. Die 56-jährige Kundin und die 26-jährige Angestellte blieben unverletzt.

Der Tatverdächtige wird von Zeugen wie folgt beschrieben:

- ca. 168 cm groß

- 40 bis 50 Jahre alt

- untersetzte, kräftige Statur

- auffallend trockene Haut

- pausbäckiges Gesicht mit nach innen liegenden Mundwinkeln (möglicherweise durch ein Down-Syndrom verursacht)

- zog beim Gehen ein Bein nach

- trug eine sandfarbene Jacke und eine Strickmütze

- westeuropäischer Typus

- benutzte einen kleinen, dunklen Revolver und ein Küchenmesser mit rotem Griff

Die Polizei fragt:

. Wer hat den Tatverdächtigen auf seinem Weg zur Bank oder auf seiner Flucht gesehen und kann zur Aufklärung des Sachverhaltes beitragen?

. Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise nimmt das Kommissariat 441 des Landeskriminalamtes unter der Rufnummer (030) 4664 944113 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.