Berlin

Drei Fußgänger bei Unfällen verletzt

Bei Verkehrsunfällen sind in der Nacht zu Sonntag in Lichtenrade, Wilmersdorf und Charlottenburg drei Fußgänger schwer verletzt worden. In zwei Fällen wurden die Unfälle nach Polizeiangaben durch die Unachtsamkeit der Opfer verursacht, einmal übersah ein Autofahrer beim Abbiegen eine Fußgängerin.

In Lichtenrade musste Sonnabend eine 63-Jährige mit inneren Verletzungen in eine Klinik eingeliefert werden, nachdem sie gegen 17.35 Uhr auf dem Lichtenrader Damm vom Peugeot eines 45-Jährigen erfasst worden war. Nach ersten Erkenntnissen hatte sie in Höhe Barnetstraße die rote Fußgängerampel missachtet.

In der Brandenburgischen Straße ist ein 46-Jähriger um 20.25 Uhr in Höhe Düsseldorfer Straße von einem BMW angefahren worden. Der offenbar angetrunkene Mann hatte laut Polizei die Fahrbahn betreten, ohne auf den Verkehr zu achten.

Gegen 23.30 Uhr wurde eine 65-jährige Frau auf der Kantstraße von einem VW erfasst. Der 24 Jahre alte Fahrer war von der Krumme Straße kommend nach links abgebogen und hatte die Frau in der Fußgängerfurt übersehen. Die 65-Jährige erlitt Verletzungen an Kopf und Rumpf und kam in ein Krankenhaus.