Neukölln/Mitte

Mehrere Festnahmen nach Drogenhandel

In den Bezirken Neukölln und Mitte haben Polizeibeamte Donnerstag mehrere Personen nach dem mutmaßlichen Handel mit Rauschgift festgenommen und deren Wohnungen durchsucht.

Polizeibeamte der Abschnitte 54 und 55 beobachteten Donnerstagabend gegen 19 Uhr in Neukölln, wie zwei Männer Rauschgift von einem zunächst Unbekannten erwarben. Nach Einholung eines richterlichen Beschlusses und Beobachtung einer weiteren Handelstätigkeit betraten die Fahnder zwei Wohnungen in einem Mehrfamilienhaus in der Treptower Str. und trafen auf drei Männer im Alter von 24, 26 und 28 Jahren sowie eine Frau im Alter von 25 Jahren.

Bei der Durchsuchung der Wohnungen wurden unter anderem vorbereitete Verkaufspäckchen mit Marihuana, Cannabisharz und Amphetamine aufgefunden.

Die Kriminalpolizei der Direktion 5 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Ebenfalls erfolgreich waren Polizeibeamte des Abschnittes 36. Ihnen fiel Donnerstagnachmittag gegen 16 Uhr ein 23-jähriger Mann auf, den sie überprüften. Dabei stellten sie in einer Zigarettenaufbewahrungsbox ein weißes Pulver fest, von dem der junge Mann angab, dass es sich dabei um "Speed" handeln soll. Als die Beamten in seinem Rucksack eine Plastikdose mit dem gleichen Pulver fanden, versuchte sich der junge Mann einer weiteren Kontrolle zu entziehen, was ihm aber nicht gelang.

Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung fanden die Ermittler diverse Personalausweise und Portemonnaies, die vermutlich aus anderen Straftaten stammen.

Der 23-Jährige wurde für das zuständige Landeskriminalamt eingeliefert.