Petershagen-Eggersdorf

Arbeiter verschüttet und mit Hubschraube in Klinik

Ein Bauarbeiter ist in Petershagen-Eggersdorf (Märkisch-Oderland) bei Straßenbauarbeiten verschüttet und schwer verletzt worden. Er musste mit dem Hubschrauber in eine Berliner Klinik geflogen werden, teilte die Polizei am Dienstag zu dem Unfall vom Montag mit. Der 29-Jährige habe in einem vier Meter tiefen Erdloch gearbeitet, das durch Schutzwände abgesichert gewesen sei. Wie es geschehen konnte, dass sich dennoch Erde lösen konnte, sei noch nicht geklärt. Der Mann konnte durch Kollegen geborgen werden. Er erlitt Verletzungen im Brustbereich. Das Landesamt für Arbeitsschutz und die Kriminalpolizei ermitteln.