Mitte

Kostenlose Hotelnächte am Bahnhof erschlichen

Ein 27-Jähriger aus Dresden hat sich am Berliner Hauptbahnhof in Mitte mehrmals einen Gutschein für eine Hotelübernachtung ergaunert. Wie die Bundespolizei in Berlin mitteilte, überzeugte er Bahnmitarbeiter am Schalter davon, in verspäteten Zügen gesessen zu haben. Wie er das schaffte, wollte ein Polizeisprecher nicht verraten, weil die Ermittlungen noch andauerten. Hotelgutscheine gibt die Deutsche Bahn eigentlich nur aus, wenn ein Fahrgast spätabends ohne eigenes Verschulden an einem Bahnhof strandet und nicht mehr zu seinem Zielort gelangen kann. Die Bahnfahrt und Verspätungen muss er mit einem Fahrschein und entsprechenden Vermerken des Personals belegen.

Im Gepäck des Mannes habe man diverse Hotelgutscheine gefunden, die aus dem Entschädigungsprogramm der Bahn stammten, berichtete die Bundespolizei. Mehrere Hotels hätten bestätigt, dass der 27-Jährige Gutscheine bei ihnen eingelöst hatte. Im dessen Gepäck entdeckten die Beamten auch Handtücher, Geschirr und andere Artikel aus den Herbergen.

( dpa/sei )