Spandau

Frau durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt

Ein Ehemann hat seine von ihm getrennt lebende Frau in Berlin-Spandau mit einem Messer lebensgefährlich verletzt. Bisherigen Ermittlungen zufolge lauerte der 25-Jährige am Freitagvormittag seiner 23-jährigen Frau im Treppenflur eines Mehrfamilienhauses an der Jagowstraße auf und attackierte sie mit dem Messer an Hals und Gesicht, wie die Polizei mitteilte. Der dringend Tatverdächtige wurde kurze Zeit später in seiner Wohnung in der Falkenseer Chaussee festgenommen. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat übernommen.