Friedrichshain

Radfahrer beschädigt mit Messer Lack mehrerer Autos

Bundespolizisten nahmen einen 45-Jährigen in Friedrichshain fest.

Die Zivilbeamten sahen den Mann gegen 4.20 Uhr auf einem Fahrrad die Eldenaer Straße an parkenden Fahrzeugen vorbeifahren. Dabei hatte der Radfahrer ein Messer in der Hand und beschädigte damit den Lack diverser Autos. Die Beamten stellten den Mann auf dem Gehweg der Petersburger Straße Ecke Matternstraße und gaben sich als Polizisten zu erkennen. Der Radler ließ dann sein Fahrrad fallen, ging aber mit dem Messer in der Hand auf die Beamten zu. Sie forderten ihn mehrmals auf, das Messer fallen zu lassen und stehen zu bleiben. Erst als die Beamten ihre Schusswaffen in die Hand nahmen, ließ der 45-Jährige das Messer fallen, legte sich auf den Boden und ließ sich festnehmen. Eine Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 1,41 Promille. Alarmierte Kollegen des zuständigen Polizeiabschnitts stellten bei der Überprüfung der Fahrzeuge insgesamt 14 beschädigte Fahrzeuge in der Eldenaer Straße und Matternstraße fest.

Bei einer anschließenden richterlich angeordneten Blutentnahme in einer Gefangenensammelstelle weigerte sich der Festgenommene so sehr dagegen, dass seine Arme und Beine fixiert werden mussten. Anschließend wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

( BMO )