Grunewald

Tritte und Messerstiche am S-Bahnhof - Zwei Verletzte

Bei blutigen Handgreiflichkeiten im S-Bahnhof Grunewald sind in der Nacht zu Donnerstag ein 41-Jähriger leicht und ein 19-Jähriger schwer verletzt worden. Zwei mutmaßliche Täter wurden festgenommen und sollten einem Haftrichter vorgeführt werden, teilte die Polizei weiter mit. Nach den Ermittlungen hatten fünf Männer am Zoologischen Garten gemeinsam Alkohol getrunken. Dann fuhren sie zum S-Bahnhof Grunewald. Hier trat einer aus der Gruppe einem unbeteiligten 41-Jährigen, der auf einer Bank saß, ins Gesicht. Das Opfer erlitt laut Polizei eine Platzwunde.

Dann geriet die Gruppe untereinander in heftigen Streit. Ein 19 Jahre alter Mann erlitt laut Polizei schwere Schnittverletzungen an der Hand durch ein aufgeklapptes Messer und kam ins Krankenhaus.

Ein 25 Jahre alter Mann müsse sich wegen gefährlicher Körperverletzung vor einem Haftrichter verantworten, hieß es im Polizeibericht. Ein ebenfalls 25-Jähriger muss wegen dieses Delikts sowie wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz sowie einer nicht angetretenen Haftstrafe wegen Körperverletzung ebenfalls vor den Richter.