Schönholz/Hennigsdorf

Kaputte Baumaschine - S-Bahnstrecke länger gesperrt

Fahrgäste der Berliner S-Bahn haben am Dienstagmorgen eine weitere böse Überraschung erlebt. Nach mehrtägigen umfangreichen Bauarbeiten sollten die Züge der Linie S25 zwischen Schönholz und Hennigsdorf zum Start der neuen Arbeitswoche wieder planmäßig fahren. Doch daraus wurde nichts. Noch bis Betriebsschluss am Dienstag mussten die Fahrgäste auf den Ersatzverkehr mit Bussen ausweichen.

Erst am Mittwochmorgen sollten die Züge wieder fahren – 24 Stunden später als geplant. Der Grund: Nach Angaben eines S-Bahnsprechers war eine Baumaschine kaputt gegangen. Einschränkungen im S-Bahnverkehr im Norden Berlins gibt es weiter auch auf der Linie S1 (Oranienburg-Wannsee). Noch bis Freitag fahren Ersatzbusse zwischen Schönholz und Wittenau. Von Freitagabend bis Betriebsbeginn am Montag ist die Strecke dann sogar zwischen Schönholz und Hohen Neuendorf gesperrt. Auch dort werden Busse eingesetzt. Grund ist die Umrüstung auf ein modernes Zug-Sicherungssystem.