Wilmersdorf

Polizei bittet um Mithilfe nach Überfall auf Juwelier

Mit einem Phantombild sucht die Polizei nach einem unbekannten Mann, dem ein Überfall auf ein Juweliergeschäft zur Last gelegt wird. Gemeinsam mit einem ebenfalls unbekannten Komplizen hatte er, wie berichtet, am Montag, den 16. Mai, gegen 17.55 Uhr in der Holsteinischen Straße 19 in Wilmersdorf einen Juwelier beraubt.

An diesem Tag war der Inhaber des Geschäftes "Weiss" allein in der Filiale. Gegen 17.30 Uhr betraten zwei unbekannte Männer das Geschäft und ließen sich einige Ausstellungsstücke zeigen. Ohne etwas gekauft zu haben, verließen sie wenig später den Laden.

Kurze Zeit darauf erschienen beide erneut und täuschten jetzt Kaufinteresse vor. Als der Juwelier den Vitrinenschrank öffnete, wurde er von hinten gewaltsam zu Boden gedrückt und dort festgehalten. Dennoch gelang es ihm, einen stillen Alarm auszulösen. Zeitgleich leerte der zweite Täter die Auslagen und verstaute den Schmuck in einer mitgebrachten gelben Plastiktüte. Dies beobachtete ein Zeuge. Die Täter flüchteten mit einem Pkw in Richtung Berliner Straße.

Mit Hilfe des Zeugen konnte später ein Phantombild eines Täters hergestellt werden.

Beschreibung zu Täter 1 (Phantombild):

vermutlich Osteuropäer

sprach deutsch mit leichtem Akzent

25 - 35 Jahre alt

ca. 1 Meter 75 groß

schlanke Gestalt

dunkles, nackenlanges, leicht gewelltes Haar

bekleidet mit dunkler Jacke und dunkler Hose, trug weiße Sportschuhe

Beschreibung zu Täter 2:

vermutlich Osteuropäer

ca. 25 - 35 Jahre alt

ca. 1 Meter 75 groß, schlank

hatte ein wenig helleren Teint