Brandenburg

Ermittlungen nach lauter Nazi-Musik

Wegen Volksverhetzung ermittelt der Staatsschutz der Polizei gegen zwei Männer in Eisenhüttenstadt und Fürstenwalde. Die 27 und 28 Jahre alten Männer hatten jeweils ihre Nachbarn mit lautstarker Nazi-Musik auf den Plan gerufen. Wie die Polizei mitteilte, wurden bei den Einsätzen am Sonnabend und Montag jeweils Tonträger sichergestellt. Der 28-Jähriger aus Fürstenwalde war schon mehrfach wegen seiner lauten Musik mit rassistischem Inhalt aufgefallen. Bei dem Jüngeren ließen die Beamten seine Tür durch einen Schlüsseldienst öff nen, weil er nicht öffnete. Da der Mann zudem 2,34 Promille Atemalkohol aufwies, nahmen ihn die Beamten mit. Er kam zur Ausnüchterung in Gewahrsam.