Hennigsdorf

Betrunkener "erkämpft" sich hartnäckig Autoschlüssel

Alle vorsorglichen Maßnahmen einer besorgten Ehefrau waren vergeblich: Ihr 37-jähriger Mann wurde trotzdem von der Polizei volltrunken im Auto gestoppt. Um dies zu verhindern, hatte die Frau in der Nacht zum Donnerstag das Lenkrad mit einer Kralle gesichert und die Autoschlüssel versteckt.

Der erboste Ehemann erschien daraufhin auf der Wache in Hennigsdorf (Oberhavel) und beschwerte sich über seine Frau. Die Beamten fuhren bei ihm zu Hause vorbei und nahmen die Schlüssel vorsorglich mit.

Kurz darauf tauchte aber ein Bekannter des Ehemanns mit einer Vollmacht bei der Polizei auf und bat um die Schlüssel. Um 1.45 Uhr war für den 37-Jährigen Ende der Fahrt. Er wurde mit 1,52 Promille gestoppt. Den Führerschein ist nun auch los.

( dpa/mim )