Zossen

Kinder sprühen Pfefferspray in Supermarkt - 15 Verletzte

Jugendliche haben in einem Supermarkt in Zossen (Teltow-Fläming) Pfefferspray versprüht und dadurch 15 Menschen verletzt. Zwei Asthmatiker und eine Schwangere kamen vorsorglich zur Beobachtung in ein Krankenhaus, berichtete die Polizei am Freitag.

Der Markt sei am Donnerstagnachmittag für zwei Stunden geschlossen worden. Eine Mitarbeiterin habe beobachtet, wie drei Jugendliche das Gas versprühten. Kurz danach hätten Kunden und Personal Reizhusten und tränenden Augen bekommen. Zwei mutmaßliche Täter – darunter ein 13-Jähriger – seien von Mitarbeitern festgehalten worden, einen dritten Jungen traf die Polizei zu Hause an. Es wurde Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung erstattet.