Brandenburg

Zwei Menschen kommen bei Verkehrsunfällen ums Leben

Bei Verkehrsunfällen in Brandenburg sind am Wochenende zwei Menschen getötet und 77 verletzt worden. Insgesamt gab es von Freitag bis Sonntag im Land 576 Unfälle, wie das Lagezentrum des Innenministeriums am Montag in Potsdam mitteilte. Bereits am Freitag waren auf der Landstraße 14 bei Großderschau (Havelland) ein 29 Jahre alter Autofahrer und sein 15 Jahre alter Beifahrer getötet worden. Ein weiterer 14 Jahre alter Mitfahrer kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Das Fahrzeug war aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Im Rückreiseverkehr zum Ferienende kam es am Samstag nach drei Unfällen auf der Autobahn 13 zu einem Stau von insgesamt 17 Kilometer Länge.