Spandau

Betrunkener Raser verletzt Polizisten

In der Nacht zum Sonntag fiel Polizeibeamte ein mit überhöhter Geschwindigkeit fahrender Wagen auf der Gartenfelder Straße in Siemensstadt auf. Die Polizisten stoppten das Fahrzeug gegen 1.40 Uhr. Als die beiden Beamten auf den stehenden Wagen zugingen, gab der Fahrer plötzlich Gas. Die Polizisten sprangen zur Seite, jedoch streifte das Auto einen von ihnen, er wurde am Knie verletzt. Der Autofahrer flüchtete über die Daumstraße zum Ferdinand-Friedensburg-Platz und bog nach rechts in die Straße am Juliusturm ab.

Doch in Höhe der Einmündung am Juliusturm Ecke Zitadellenweg verlor er Flüchtende die Kontrolle über sein Auto, rammte ein Verkehrsschild auf der Mittelinsel fuhr über den Gehweg zu einem Parkplatz, stieß gegen einen Poller. Dann stieg er aus und flüchtete zu Fuß. Polizeibeamte des Polizeiabschnitts 21 passten ihn ab und nahmen den 30-Jährigen fest. Der Mann hatte, wie eine Atemalkoholmessung ergab, 1,33 Promille Alkohol im Blut. Gegen den Raser wird nun wegen Verkehrsunfallflucht und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt.