Charlottenburg

Objektschützer der Polizei fährt nach Unfall davon

Ein Mitarbeiter der Polizei hat am Donnerstagnachmittag in Berlin-Charlottenburg einen Verkehrsunfall verursacht und ist anschließend einfach weggefahren. Wenige hundert Meter entfernt stoppten Polizisten den 50 Jahre alten Kollegen und nahmen ihm den Führerschein ab. Wie die Polizei mitteilte, war der Mitarbeiter, der für den Objektschutz arbeitet, am Amtsgerichtsplatz mit seinem Dienstwagen gegen die Stoßstange eines Autos gefahren. Der 50-Jährige sei zunächst ausgestiegen und habe festgestellt, dass kein Schaden entstanden sei. Als er jedoch vom Unfallort wegfuhr, streifte er den Wagen erneut. Später gab er an, sich nicht an den Hergang des Unfalls erinnern zu können.