Neukölln

Verdacht der Brandstiftung in Wohnung

Zu einem Wohnungsbrand in Neukölln mussten am Mittwochnachmittag Polizei und Feuerwehr ausrücken. Mieter eines Wohnhauses in der Mareschstraße sahen gegen 17.45 Uhr Rauchschwaden aus der Wohnung des 24-jährigen Mieters emporsteigen. Einsatzkräfte der Feuerwehr öffneten die Tür und löschten den Brand. Mieter des Hauses wurden nicht verletzt. Ob der 24-Jährige, der zum Zeitpunkt des Brandes sich nicht in der Wohnung befand, das Feuer gelegt hat, prüft derzeit ein Fachkommissariat des Landeskriminalamtes.