Brandenburg

Nach Lkw-Zusammenstoß A11 für Stunden gesperrt

Nach dem Zusammenstoß von zwei Lastwagen in der Nacht zu Dienstag ist die A11 zwischen Schmölln und dem Autobahnkreuz Uckermark gut acht Stunden lang gesperrt worden. Ein Laster war an einem Stauende auf das zweite, stehende Fahrzeug geprallt, wie ein Polizeisprecher am Dienstag sagte. Als Grund wird Unaufmerksamkeit angenommen. Der 36 Jahre alte Beifahrer des Unfallverursachers wurde schwer verletzt und kam ins Krankenhaus, während die beiden Fahrer unverletzt blieben. Beide Lastwagen konnten nicht mehr weiterfahren und mussten abgeschleppt werden. Erst gegen 9.15 Uhr wurde die Autobahn wieder freigegeben.