Friedrichshain

Schiedsrichter krankenhausreif geschlagen

Faustschlag nach Feldverweis: In der Berliner Senioren-Landesliga zwischen Medizin Friedrichshain und dem TSV Helgoland ist Schiedsrichter Gerald Bothe am Wochenende schwer verletzt worden. Der Unparteiische von Hertha BSC hatte Hakan Güngör (Helgoland) in der 83. Minute wegen Meckerns mit Gelb-Rot des Platzes verwiesen, der 38-Jährige reagierte mit einem heftigen Faustschlag auf seine Herausstellung.

Bothe verlor nach Informationen der „Fußball-Woche“ sein Bewusstsein und verschluckte seine Zunge. Durch das Eingreifen eines TSV-Spielers, der als Rettungsassistent arbeitet, konnte Schlimmeresverhindert werden. Nachdem das Spiel abgebrochen wurde, wurde Bothe mit dem Rettungswagen ins Klinikum Friedrichshain eingeliefert, wo die Ärzte am nächsten Tag eine Blutung im Kopf feststellten. Auf Gewalttäter Güngör kommt aller Voraussicht nach ein strafrechtliches Verfahren zu, die Polizei nahm seine Personalien auf.