Neukölln

Eigentümer eines Bronzekreuzes ermittelt

Schnellen Erfolg hatte ein Zeugenaufruf, bei der es um die Herkunft eines etwa 30 Kilogramm schweren Bronzekreuzes ging. Unbekannte hatten am 6. September 2011 das Standkreuz einem Schrotthändler an der Lahnstraße in Berlin-Neukölln angeboten. Als dieser misstrauisch reagierte, flüchteten sie und ließen das Kreuz zurück.

Kurz nach der Veröffentlichung von Fotos durch die Polizei ging bei der zuständigen Dienststelle im Landeskriminalamt ein wichtiger Hinweis aus der Öffentlichkeit ein. Danach war das Kreuz Anfang September von einer Grabstelle des Friedhofes in Stahnsdorf gestohlen worden. Die Berechtigten haben es inzwischen identifiziert und zurückerhalten.

( sei )