Brandenburg

Angriff auf Taxifahrer - Polizei prüft fremdenfeindliches Motiv

Nach dem Angriff auf einen Taxifahrer in Strausberg (Märkisch-Oderland) prüft die Polizei ein fremdenfeindliches Motiv. Der 39 Jahre alte Taxifahrer war in der Nacht zum Dienstag von einem Fahrgast schwer verletzt worden. Laut Polizeiangaben war er vor dem Angriff antisemitisch und fremdenfeindlich beschimpft worden. Die Ermittler vernahmen den mutmaßlichen Täter, der wegen verschiedener Delikte polizeibekannt ist, zu den Hintergründen.

Der 25 Jahre alte Fahrgast hatte sich geweigert, das Fahrgeld zu bezahlen und den Fahrer mit Schlägen und Tritten angegriffen. Der Taxifahrer pakistanischer Abstammung kam mit Prellungen und einer Kopfwunde ins Krankenhaus. Der mit fast zwei Promille stark angetrunkene Angreifer konnte aufgrund von Zeugenaussagen kurz nach dem Überfall festgenommen werden. Das Opfer befand sich nach den Angaben der Polizei noch im Krankenhaus. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.