Neukölln

Schüler überfallen - Täter mit Fotos gesucht

Nach einem Raubüberfall in Neukölln veröffentlicht die Polizei Berlin Bilder des bislang unbekannten Tatverdächtigen und erhofft sich Hinweise aus der Bevölkerung zu dessen Identität.

Am Mittwoch, den 15. Juni, war ein 14-Jähriger in einem Bus der Linie 171 unterwegs.

Der Schüler stieg nach dem Unterrichtsende an der Lieselotte-Berger-Straße in Rudow in den Wagen und verließ den Bus gegen 15.20 Uhr in der Sonnenallee.

In Höhe der Mareschstraße 10 schubste der Räuber sein Opfer und zog ihn in das dortige Wohnhaus. Eingeschüchtert von Gewaltandrohung ließ sich der 14-Jährige durchsuchen. Der Unbekannte nahm dem Jugendlichen dessen Rucksack sowie einen MP3-Player ab und flüchtete. Der Überfallene kam mit dem Schrecken davon.

Nach Angaben des Opfers, befand sich der Räuber schon vor ihm in dem aus Schönefeld kommenden Bus. Der Räuber war zur Tatzeit hell bekleidet und trug ein schwarzes Basecape. Von einer Videokamera wurde er in dem Linienbus aufgenommen.

Die Kriminalpolizei fragt:

. Wer kennt den Gesuchten und kann Angaben zu dessen Identität und/oder Aufenthaltsort machen?

. Wer hat den Überfall beobachtet und sich bislang nicht bei der Polizei gemeldet?

. Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen?

Hinweise nimmt das zuständige Raubkommissariat der Polizeidirektion 5 in der Jüterboger Straße 4 in Kreuzberg unter den Telefonnummern (030) 4664 - 57 31 00 bzw. - 57 11 00 oder eine andere Dienststelle entgegen.

Bilder des Räubers können Sie hier einsehen .