Lichtenberg

Nach Auffahrunfall sechs Pkw, Straßenbahn und Laterne beschädigt

Zu einem schadensträchtigen Verkehrsunfall kam es in der Nacht zu Donnerstag in Karlshorst. Ein 52-jähriger Fahrer eines Geländewagens war nach bisherigen Erkenntnissen gegen 22.15 Uhr auf der Ehrlichstraße in Richtung Treskowallee unterwegs, als er plötzlich auf einen an der Kreuzung wartenden "VW" auffuhr. Dessen beiden Insassen, eine 48-jährige Frau und ein 52-jähriger Mann wurden leicht verletzt. Durch den Aufprall wurde der "VW" auf einen vor ihm stehenden "BMW" geschoben und dieser wiederum prallte gegen die vor ihm stehende Straßenbahn der Linie 21. Der "Jeep"-Fahrer legte den Rückwärtsgang ein und fuhr in Richtung Blockdammweg, dabei prallte er gegen zwei am rechten Fahrbahnrand geparkte "Opel". Anschließend wendete der 52-Jährige sein Auto und fuhr jetzt vorwärts in Richtung Blockdammweg. Nach Zeugenaussagen war der "Jeep" mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. An der Einmündung Blockdammweg/Ehrlichstraße fuhr der "Jeep" in den Haltestellenbereich der Straßenbahn, beschädigte dabei ein Fußgängergitter, kam von der Fahrbahn ab, streifte einen geparkten "Peugeot" sowie eine Steinmauer und kam an einer Laterne zum Stehen. Der Autofahrer stieg aus dem Fahrzeug und lief nach Zeugenaussagen schwankend davon.

Ermittlungen führten die Beamten gegen 23.30 Uhr zu dem offensichtlich alkoholisierten Unfallverursacher. Nach einer Blutentnahme wurde der 52-Jährige wieder entlassen, sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Während der Unfallaufnahme und den Aufräumarbeiten, dabei musste auch der Lichtmast von der Feuerwehr abgesägt werden, kam es zwischen 22.20 Uhr und 23.40 Uhr zu Verkehrsbehinderungen. Der Straßenbahnverkehr der Linie 21 war von 22.20 Uhr bis 23.40 Uhr unterbrochen.