Berlin

Tausende Autofahrer vor Schulen zu schnell unterwegs

Die Polizei hat in der vergangenen Woche mehr als 8200 Raser in der Nähe von Schulen erwischt. Gerade Schulanfänger seien unerfahren und bräuchten Rücksichtnahme im Straßenverkehr, teilte die Polizei mit. Bei den Kontrollen zum Schulstart fiel ein Motorradfahrer besonders negativ auf: Er wurde vor einer Grundschule mit 89 Stundenkilometern gestoppt. Erlaubt war Tempo 30. Im Zuge der Kontrollen wurden 7315 Kraftfahrer und 2382 Radfahrer mit „Fehlverhalten“ angehalten. Darunter waren 69 Fahrer und Fußgänger, die eine rote Ampel missachteten. 54 Autofahrer wurden gestoppt, weil sie Kinder am Zebrastreifen ignorierten.